72h Aktion 2019

das waren die fleißigen Bienchen

Wir sind viele

Na, habt ihr alle Bänke schon gefunden und probegelegen?

Habt ihr schon das neue Eine-Weltladen-Schild bewundert?

Sind euch die Infotafeln über Insekten am Biotop schon aufgefallen?

Ganz sicher habt ihr euch aber gefragt, was in dem großen schwarzen Zelt vom 23.05. – 26.05.2019 auf dem Kirchplatz vor sich ging! Das ist nämlich unsere neue Pfadfinder-Jurte. So nennt man die Art des Zeltes. Und das erste Mal ans Tageslicht durfte sie zu einem ganz besonderen Event: Der 72- Stunden-Aktion. Die 72-Stunden-Aktion ist eine Sozialaktion des BDKJ, die bundesweit von Jugendgruppen durchgeführt wird, um die Welt ein bisschen besser zu machen. In diesem Zelt wurde an diesem Wochenende einiges fabriziert. Vielleicht sind unsere Ergebnisse nicht perfekt geworden, aber wir haben einige Projekte angepackt und einfach versucht den individuellen Charakter und selbstgemacht – Charme beizubehaltenJ.

 Wir haben uns gefragt, was man vor Ort in Markt Rettenbach verbessern könnte und dachten uns:

  • … dass sich ältere Bewohner sicher über eine Möglichkeit zum Hinsetzten am Friedhof freuen würden – deshalb wurden von uns Sitzbänke gebaut und aufgestellt.
  • … dass die müden Radfahrer und Spaziergänger in Markt Rettenbachs Umgebung sich über schöne Rastmöglichkeiten freuen würden - deshalb haben wir ihnen Ausruhmöglichkeiten in Form von Sonnenbänken an den Radwegen geschaffen. Aber denkt dran: Immer fest eincremen – nicht dass wir für den Sonnenbrand verantwortlich sind!
  • … dass die Fair Trade Einkäufer sicher gerne sehen möchten, wann der Eine Welt-Laden geöffnet hat – dank neuem Schild kann man nun einwandfrei sehen, wann der Eine-Welt-Laden geöffnet hat und seine tollen Angebote.
  • … dass die Naturfreunde und Umweltschützer sich über neue Infotafeln am Biotop freuen würden (die alten fielen leider dem Wetter und Vandalismus zum Opfer) – jetzt können sie sich über die Bewohner des Biotops informieren. Zudem wurde fleißig Müll gesammelt und auf dem Friedhof werden bald wilde Blumen wachsen, an denen sich die Schmetterlinge und Bienen freuen können.
  • … dass sich die Insekten freuen, wenn wir ihnen auf dem Friedhof eine bunte Blumenwiese errichten. Aber auch allen Friedhofbesuchern soll sie ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn bald ganz viele bunte Farben zu sehen sind.
  • Natürlich kommen auch die Kinder nicht zu kurz. Für euch haben wir drei Wegweiser bemalt, welche die Entfernung zu verschiedenen Orten, von Markt Rettenbach aus, anzeigen. Falls du also vor hast von Markt Rettenbach zum Mond zu spazieren kannst du dort ganz genau ablesen, wie viele Kilometer das wären J (aufgestellt werden sie bald, haltet schön die Augen offen)

Wir hoffen, dass wir an alle gedacht haben und freuen uns, diese mit Herzblut und Freude, aber auch Geduld und Spucke gebauten Sachen allen zur Verfügung zu stellen. Möge es allen lange Freude bringen.

Im Aktionssong gibt es eine Liedzeile, die lautet: „Wir sind viele und wir halten fest zusammen“!

Und nur genau so konnte diese Aktion so super gelingen! Insgesamt haben sich 67 Jugendliche aus dem Ort beteiligt und wirklich nach aller Kraft angepackt – egal ob kreativ, beim Bauen, oder im Küchenteam, jeder und jede hat wirklich sein Bestes gegeben. Aber wir waren auch als Jugendliche nicht alleingelassen. Der ganze Ort hat uns unterstützt. Egal ob mit Sach- oder Geldspenden, oder durch Werkzeugverleih und gute Ratschläge! Besonders bedanken möchten wir uns bei:

der Gemeinde (mit Bürgermeister und Bauhof), Hr. Pfarrer Beck, Bäckerei Seitz, Bäckerei Glas, Metzgerei Fischbach, Metzgerei Baur, Familie Gruber, dem Getränkemarkt, Familie Freuding, Fam. Zettler, Rudi Pfefferle, Fam. Kern, Fa. Mesch, Fa. Koller, Fam. Schreyögg, Fam. Lutz, Fam. Kohler, Fa. Huthamaki und dem V-Bau-Markt! Für alle großen und kleinen Spenden sind wir sehr dankbar.

Wir freuen uns schon, wenn es das nächste Mal heißt: uns schickt der Himmel!

(Die Akkuschrauber sind schon wieder voll aufgeladen!)